sdf guidance logo
IHRE ANFORDERUNGEN,
IHRE WAHL.

GNSS-EMPFÄNGER

Empfänger für die manuelle und Automatische Spurführung.

Der SR20 und der SRC40 Empfänger sind in drei verschiedenen Varianten, mit unterschiedlichen Genauigkeiten und für verschiedene kostenlose und kostenpflichtige Korrektursignale, verfügbar. Wählen Sie die Genauigkeit die am besten zu Ihren Anforderungen und Betriebsabläufen passt. Die folgenden Empfänger Varianten sind verfügbar:

  • SRC40 EGNOS und SR20 BASIC für die Nutzung des kostenlosen EGNOS oder Autonom Korrektursignals mit einer Spur zu Spur Genauigkeit von ca. 25 cm
  • SRC40 und SR20 ADVANCED für die Nutzung der kostenpflichtigen TopNet Global Korrektursignale:
    • TopNet Global D (SRC40) mit einer Spur-zu-Spur-Genauigkeit von ca. 8 cm
    • TopNet Global C (SR20) mit einer Spur zu Spur Genauigkeit von ca. 5-8 cm
    • TopNet Global C+ (SR20) mit einer Spur zu Spur Genauigkeit von ca. 3-4 cm
  • SRC40 RTK und SR20 PRO für die Nutzung von RTK mit einer absoluten und wiederholbaren Genauigkeit von 2-3 cm
    • Das kostenpflichtige RTK Signal kann von verschiedenen Anbietern bezogen werden
    • In vielen Bundesländern wird das SAPOS RTK Signal der Vermessungsämter mit günstigen Sonderkonditionen für Landwirte angeboten

 

SR20 Empfänger – Die nächste Generation der automatischen Spurführung.

 

Der neue SR20 Empfänger für die automatische Spurführung wurde für extreme Anforderungen und höchste Genauigkeitsansprüche entwickelt. Trotz der kompakten Abmessungen sind im Empfänger neben der GNSS Antenne auch der Lenkrechner und damit die Intelligenz der automatischen Spurführung enthalten. Die wichtigsten Technologien und deren Vorteile sind: 

IMU: Das neue serienmäßig im Empfänger integriert 3-Achsen Gyroskop erkennt selbst kleinste Bewegungen der Maschine und gleicht diese aus. Damit ist auch unter schwierigen Bedingungen wie Beispielsweise am Seitenhang die automatische Spurführung mit höchster Genauigkeit möglich.

Skybridge: Mit der für den SR20 optional erhältlichen Skybridge kann der Signalverlust des RTK Korrektursignales überbrückt werden. Wird der Mobilfunkempfang und damit auch der Empfang des RTK Signals unterbrochen fällt der Empfänger, ohne Deaktivieren der Lenkung und bei gleichbleibender wiederholbarer Genauigkeit, auf die Skybridge zurück. Damit kann auch bei eingeschränktem Mobilfunkempfang und in Regionen mit einer schlechten Netzabdeckung mit RTK über Mobilfunk gearbeitet werden.

GNSS: Der SR20-Empfänger nutzt die verfügbaren Satellitensysteme GPS, GLONASS, GALILEO, BEIDOU und QZSS. Durch die hohe Anzahl an Satelliten wird die GNSS Signalstabilität und Genauigkeit erhöht und damit die Zuverlässigkeit des Lenksystems, auch unter schlechten Empfangsbedingungen erhöht.

CTM: Um das über Mobilfunk übertragene RTK NTRIP Signal nutzen zu können, wird das RTK und Telemetrie Modem „CTM“ benötigt. Der für das Modem genutzte M2M 4G LTE-Mobilfunk Datenvertrag wechselt automatisch, in das Beste verfügbare Handynetz und garantiert damit den bestmöglichen Mobilfunkempfang.

 

SRC40 Empfänger für die automatische Spurführung.

Im SRC40 Empfänger sind im Empfänger neben der GNSS Antenne auch der Lenkrechner und damit die Intelligenz für die automatische Spurführung enthalten. Durch den modularen Aufbau des Empfängers ist die Aufrüstung auf die nächst höherer Genauigkeitsstufe jeder Zeit möglich. So kann die IMU (3-Achsen-Gyroskop) oder das RTK Modem ganz einfach nachgerüstet werden und durch die Kombination aller Komponenten in einem Gehäuse der Empfänger einfach zwischen Maschinen gewechselt werden.

SC10 - Der Empfänger für die manuelle Spurführung.

Der SC10 Empfänger bietet die Möglichkeit zur manuellen Spurführung und ist in zwei Varianten erhältlich:

  • Visual Guidance 25: Dieser universelle Nachrüstsatz besteht aus dem SC10 GNSS-Empfänger und einem 4,3“-Touchscreen Monitor und kann auf allen Maschinen genutzt werden.
  • Visual Guidance 50: Maschinen, die bereits mit einem iMonitor3 ausgestattet sind können problemlos mit dem SC10 Empfänger nachgerüstet und Funktionen wie die optische Spurführung, die automatische Teilbreitenschaltung (TC-SC) und die variable Ausbringmengensteuerung (TC-GEO) genutzt werden.

Hinweis: Der SC10 Empfänger kann nicht zur automatischen Spurführung genutzt werden.