Serie 7

Serie 7

DIE PRODUKTIVITÄT IN IHREN HÄNDEN

Der Agrotron TTV der Serie 7 ist bahnbrechend im Hinblick auf Stil, Effizienz, Produktivität und Komfort. Zu seiner wirklich außergewöhnlichen Ausstattung gehören die überragenden Motoren der DEUTZ AG und die unschlagbaren, stufenlosen ZF-Getriebe.
Die Serie 7 umfasst drei einzigartige und unglaubliche Modelle, die aus der phänomenalen Vereinigung von hochmoderner Technologie aus dem Hause DEUTZ-FAHR und dem unverwechselbaren Stil von Giugiaro Design hervorgehen. Unverkennbar sind die faszinierende Linienführung und die moderne Formensprache aller Komponenten dieser außergewöhnlichen Maschinen.

Serie 7
 

Dank seiner herausragenden Vorrichtungen ist der Motor unschlagbar.

Das Herzstück der Serie 7 besteht aus den DEUTZ TCD 6.1 L06 4V 6-Zylinder-Motoren (alle ausgestattet mit Zylinderköpfen mit vier Ventilen und zentraler Einspritzung) und herausragenden Leistungswerten: 222 PS (163 kW) im Modell 7.210 TTV; 245 PS (180 kW) im Modell 7.230 TTV; bis zu 263 PS (194 kW) im Modell 7.250 TTV.
Hochmoderner Motor mit Turbokompressor und Ladeluftkühler, Waste-Gate-Ventil und innovativem DCR-System für die elektronische Steuerung der Hochdruckeinspritzung.
Der entscheidende Unterschied, der das DCR-System von anderen Common-Rail-Systemen abhebt, ist die Schmierung der beiden Rail-Versorgungspumpen mit Motoröl (anstelle der Kraftstoffschmierung, die normalerweise für diese Funktion eingesetzt wird). Auf diese Weise wird eine höhere Zuverlässigkeit gewährleistet, da die Schmierung unabhängig von der Kraftstoffmenge erfolgt. So besteht keine Gefahr, dass der Druck in der Common-Rail-Leitung vorübergehend abfällt und durch das Doppelpumpensystem werden weniger Beanspruchungen und Überlastungen sichergestellt.
Zusätzlich zum DCR sorgt der SCR-Katalysator für die Abgasnachbehandlung für hervorragende Verbrauchswerte und minimale Schadstoffemissionen.
Besonders hervorzuheben ist die Tatsache, dass die Serie 7 im Vergleich zu den vorherigen Versionen bei gleicher Leistung bis zu 10% weniger Dieselkraftstoff verbraucht: eine beachtliche Einsparung, die den Einsatz des AdBlue-Zusatzes, der für den Betrieb des SCR erforderlich ist, vom wirtschaftlichen Standpunkt gesehen bei Weitem ausgleicht.
Die TTV-Motoren der Serie 7 sind 100% geeignet für Biodiesel. DEUTZ-FAHR hat ein besonderes Augenmerk auf die Umwelt, was sich nicht nur im Einsatz von Katalysatoren und Kraftstoffen zeigt, sondern auch durch die Verwendung von umweltverträglichen Materialien bei der Herstellung der Maschinen.
Die Serie 7 ist ideal für den landwirtschaftlichen Einsatz: Die maximalen Leistungswerte (bei 1.900 U/min) und das maximale Drehmoment (bei 1.600 U/min) sind die perfekten Grenzwerte für den vorwiegend bei der Feldarbeit verwendeten Einsatzbereich.
Dank des Tanks mit einem Fassungsvermögen von 380 Litern ist eine große Reichweite sichergestellt, ohne im Laufe des Tages Nachtanken zu müssen.
Die Deutz-Motoren bieten darüber hinaus „Extraleistung“ (Boost Power) in Höhe von 27 PS. Diese Zusatzleistung kann für den Einsatz von Arbeitsgeräten an der Zapfwelle abgerufen werden oder während des Fahrbetriebs. Im P.T.O.-Betriebsmodus steht diese Extraleistung zur Verfügung, sobald die Geschwindigkeit 3 km/h überschreitet. Im Fahrbetrieb dagegen steht sie ab 30 km/h zur Verfügung.

Motor - Serie 7

Die umfassendste Leistungsverwaltung, die es gibt.
Die Serie 7 besticht durch das innovative TTV-Getriebe, das durch die automatische Zuschaltung des Allradantriebs und der Differentialsperre immer maximale Produktivität liefert und unter allen Arbeitsbedingungen extrem gut zu handhaben ist.
Das Funktionsprinzip des TTV-Getriebes basiert auf „Splitpower“, was wörtlich übersetzt die „Aufteilung“ der gelieferten Leistung bedeutet: Der Löwenanteil der Leistung wird mechanisch übertragen (mit Hilfe von Planetenradgetrieben und Scheibenkupplungen im Ölbad), während der restliche Anteil hydraulisch übertragen wird (mit Hilfe der Load Sensing-Pumpe). Die variable hydraulische Fördermenge stellt sicher, dass die Geschwindigkeit des Traktors kontinuierlich und flüssig erhöht (oder gesenkt) werden kann, ohne abruptes „Rucken“ während des Gangwechsels (wie es für die herkömmlichen Getriebe typisch ist).
Die beiden Bewegungskomponenten werden dann über das Planetengetriebe wieder zusammengeführt.
Vervollständigt wird das Paket durch ein elektrohydraulisches Wendegetriebe mit eigener elektronischer Steuereinheit.
Die Serie 7 TTV verfügt über zwei Arbeitsbereiche (Transport und Heavy Duty), die drei unterschiedliche Betriebsarten bieten: Manuell, P.T.O. und Auto.
Im manuellen Betriebsmodus werden Geschwindigkeit und Motordrehzahl direkt über das Betätigen des Gaspedals oder des Multifunktionshebels geregelt; die TTV-Modelle verhalten sich wie ein Fahrzeug mit mechanischem Getriebe, behalten dabei aber das für stufenlose Getriebe typische fließende Fahrverhalten.
In der Betriebsart P.T.O. wird die Zapfwellendrehzahl unabhängig von der (stufenlos regelbaren) Fahrgeschwindigkeit des Traktors aufrecht erhalten. Auf diese Weise gelingt es, die Grenzen der herkömmlichen mechanischen Getriebe zu überwinden, nämlich dass bei einer bestimmten Fahrgeschwindigkeit die Zapfwellendrehzahl nicht verändert werden kann, ohne dazu einen Gangwechsel durchzuführen.
Die automatische Betriebsart gewährleistet dank der elektronischen Steuereinheit eine konstante Fahrgeschwindigkeit, die in Abhängigkeit von der Belastung durch die automatische Drehzahlregelung aufrecht erhalten wird.
Parallel dazu stehen drei Betriebsarten zur Verfügung: „Eco“ für maximale Kraftstoffersparnis; „Power“ für maximale Produktivität und „Automatic“ für eine Mischung aus den beiden zuvor genannten Betriebsarten.

Getriebe - Serie 7

Eine herausragende Zapfwelle.

Die Modelle Agrotron TTV der Serie 7 zeichnen sich durch ihre herausragende Serienausstattung aus. Auch die Zapfwelle ist dank vier unterschiedlichen Geschwindigkeiten (540 / 540ECO / 1.000 / 1.000ECO) extrem vielseitig einsetzbar. Die Zuschaltung erfolgt in allen Fällen elektrohydraulisch mit automatischer Lasterkennung, damit das langsame und progressive Anfahren der Anbaugeräte sichergestellt ist.
Ebenfalls serienmäßig vorhanden ist die Fernbedienung der Zapfwelle über Bedienelemente auf den beiden hinteren Kotflügeln.
Der Frontkraftheber ist an eine Zapfwelle mit 1.000 U/min angeschlossen (optional auch als ECO-Version erhältlich).






Zapfwelle - Serie 7

Eine unvergleichliche Hydraulik.

Die Hydraulikanlage der Serie 7 besteht aus einer Load Sensing Pumpe mit einer Förderleistung von 120 l/min (optional auf 160 l/min erweiterbar), die zur Versorgung der Hauptanlage dient, sowie aus einer zweiten Pumpe mit 44 l/min, die die hydrostatische Lenkung und die Hilfskreisläufe speist.
Das Load Sensing System passt die hydraulische Leistung kontinuierlich an die Belastung an, was Leistungsverluste (und somit auch den Verbrauch) minimiert und die lange Lebensdauer der Hydraulikkomponenten gewährleistet.
Serienmäßig verfügbar sind vier hintere, elektronisch geregelte Steuerventile mit Zweifachwirkung; optional können hinten bis zu sieben Steuerventile eingebaut werden und
vorne zwei zusätzliche Steuerventile mit Zweifachwirkung.
Alle Steuerventile werden über einen Zeit- und Durchflussregler gesteuert und können bei Bedarf auch in Steuerventile mit Einfachwirkung umgewandelt werden.
Die Hydraulikanschlüsse der neuen Serie 7 sind vom Typ „Push-pull“, damit die Hydraulikleitungen auch unter Druck angeschlossen werden können. Eine eigene Ölwanne sammelt auch noch geringste Ölmengen, die beim Ankuppeln austreten könnten.
Die Power-Beyond-Aufnahme ermöglicht darüber hinaus bei Getrieben mit erhöhtem Ölfluss zwischen Traktor und Anbaugerät den direkten Anschluss der Pumpe an das Vorsatzgerät, um die effiziente und sichere Übertragung zu gewährleisten.
Die maximale Hubkraft des Heckkrafthebers (an den Schnellkupplungen) beträgt 10.000 kg, während der (optionale) Frontkraftheber 4.500 kg stemmt.
Der Heckkraftheber ist mit der elektronischen Steuerung EHR ausgestattet, die Belastung und Position überwacht, die Betriebsarten MIX und FLOAT gewährleistet und darüber hinaus den Schlupf begrenzt.
Das EHR-System vereint die Betriebsarten schnelles Eingraben, Schwingungsdämpfung der transportieren Geräte, Verriegeln in einer vorbestimmten Position, Hubbegrenzung und Regelung der Absenkgeschwindigkeit.

Hydraulik - Serie 7

Flüssiges Fahrverhalten, kraftvolles Arbeiten und sicheres Anhalten.

Für maximale Sicherheit verfügt die Vorderachse über eine besondere Federung, die bei Bedarf blockiert werden kann, um die Arbeitstiefe – selbst unter schwierigsten Bedingungen – immer präzise einstellen zu können.
Für die stufenlose und einfache Einstellung der Spurweite können zwei verstellbare Halbachsen (Bar Axle) verwendet werden, die das Arbeiten mit Zwillingsreifen der Größe 650/65 R42 ermöglichen sowie das Montieren von Felgen mit Ballastgewichten an den Hinterrädern (eine Mittelscheibe mit 140 kg pro Seite und drei weitere Ringen mit 255 kg an jeder Felge, was ein Gesamtballastgewicht von 1.810 kg auf den Hinterrädern ergibt).
Die hydrostatische Lenkung verfügt über eine Hydraulikanlage mit eigener Pumpe (um die gleichzeitige Nutzung von Kraftheber und hydraulischen Steuerventilen nicht zu beeinträchtigen), die auch beim Einsatz von Frontgeräten eine hervorragende Wendigkeit sicherstellt. Leichtgängige Lenkung und unvergleichliche Wendigkeit sind auch dem beachtlichen Lenkeinschlagwinkel von 52 Grad zu verdanken.
Das ASM-System regelt Antrieb und Differentialgetriebe komplett automatisch und fehlerfrei: Je nach Lenkeinschlagwinkel und Geschwindigkeit schaltet das System den Allradantrieb (unter Last) zu oder ab und betätigt bei Bedarf die Differentialsperre, was zu einem Maximum an Antruiebskraft und Sicherheit führt.
Weiterhin ist die Serie 7 mit einem innovativen Bremssystem ausgestattet: Die Bremsscheiben sind auf der Außenseite der Vorderradnaben montiert, so dass beim Bremsen nicht automatisch der Allradantrieb zugeschaltet werden muss. Darüber hinaus verfügt der Agrotron TTV serienmäßig über Power Brake (Servobremsen, wie sie im Automobilbereich verwendet werden) mit überragendem Bremsvermögen sowie über zwei Feststellbremsen: Zum einen die elektronische EPB, die die Bremskraft in Abhängigkeit von der Belastung regelt, und die Park Brake, die direkt auf die hinteren Scheibenbremsen einwirkt, um die Leistungsaufnahme so gering wie möglich zu halten.

Bremsanlage - Serie 7

Maximaler Fahrkomfort und größtmögliche Automation.

Der Agrotron TTV Serie 7 ist mit der überragenden „Maxi Vision Cab“ ausgestattet – einer Kabine, die höchste technologische Ausstattung und Fahrkomfort auf maximalem Niveau bietet.
Der Komfort ist dem idealen Raumklima zu verdanken, das von der elektronisch gesteuerten Klimaanlage erzeugt wird sowie der perfekten Stabilität, die dank der serienmäßigen, schwingungsdämpfenden Vorderachsaufhängung garantiert ist. Auf Wunsch kann die gesamte Kabine hinten mechanisch oder pneumatisch gefedert werden. Um das Wohlbefinden des Fahrers weiter zu steigern, sind die Fahrersitze serienmäßig luftgefedert und automatisch verstellbar (optional auch mit aktiver Federung erhältlich).
Die Beleuchtung des Traktors wird über eine Konsole geregelt, auf der sämtliche Bedienelemente für die Steuerung der Arbeits- und Fahrscheinwerfer zusammengefasst sind. Die Ergonomie der Bedienelemente der Serie 7 war Gegenstand von eigenen Studien der Ingenieure von Deutz-Fahr: Die logische und sinnvolle Anordnung der Bedienelemente und die übersichtliche Anzeige aller Informationen sind unerlässlich für effizientes Arbeiten mit geringst möglichen Ermüdungserscheinungen des Fahrers. Alle Hebel und Tasten sind sinnvoll zu Gruppen zusammengefasst und nach ihrer Gebrauchshäufigkeit angeordnet, während alle Steuerungen dank „Farblogik“ sofort erkennbar sind. Jede Farbe symbolisiert einen Arbeitsbereich, weshalb der Fahrer dank einfacher und elementarer Assoziation schnell die richtige Taste findet. Der gesamte Betrieb des Agrotron TTV Serie 7 wird kontinuierlich von drei unterschiedlichen, multimedialen Vorrichtungen überwacht: Das Work Display (am vorderen Kabinenholm) ermöglicht das Überwachen sämtlicher Maschinenfunktionen. Das Infocenter (in die Instrumententafel integriert) zeigt den Zustand aller Systeme und Vorrichtungen an. Der iMonitor-2 ist eine innovative, multimediale und ISOBUS-kompatible Schnittstelle, mit der alle Einstellungen der Betriebsparameter verwaltet werden. Der iMonitor-2 interagiert entweder über die einfache Bildschirmberührung (Touchscreen) mit der Maschine oder über das praktische Bedienfeld; für eine noch höhere Produktivität kann der iMonitor-2 durch die Satelliten-Vorrichtung Agrosky ergänzt werden.


Kabine - Serie 7

Spezifikationen

Spezifikationen - Serie 7Spezifikationen - Serie 7
Datenblatt - Serie 7
TOTY WINNER WHITE

TRAKTOR DES JAHRES 2013

Der international renommierte Preis „Traktor des Jahres“ wird jedes Jahr an den besten Traktor auf dem Markt vergeben. Am 2013 im Rahmen der EIMA International in Bologna an den Traktor 7250 TTV Agrotron von DEUTZ FAHR verliehen.

TOTY DESIGN WHITE

GOLDEN TRACTOR FOR THE DESIGN 2013

Gleichzeitig wurde dieser Traktor mit dem Titel „Golden Tractor for the Design“ gekrönt.

rdda winner 2013 rgb

RED DOT PRODUCT DESIGN AWARD 2013

Der Red Dot Design Award ist einer der bedeutendsten Preise der Design-Welt. Der 7250 TTV Agrotron hat in der Kategorie „Produktdesign“ gewonnen für die perfekte Synthese aus hochmoderner Technologie und einzigartigem Stil.

gooddesignlogo2

GOOD DESIGN AWARD

Der Good Design Award ist einer der angesehensten Preise im Bereich Grafik & Design. 2012 hat die Jury, die sich in New York getroffen hat, den 7250 TTV Agrotron in der Kategorie Industrial Design prämiert.

Compasso dOro

COMPASSO D'ORO 2014

Der Compasso d’Oro wird seit 1954 mit dem Ziel vergeben, den Wert und die Qualität der besten Design-Produkte zu prämieren. Der Preis ehrt dabei gleichzeitig auch die Funktionalität des Fahrzeugs, dessen einzigartiger Stil die Handschrift von Giugiaro Design trägt.

FarmworldPowered

MACHINE OF THE YEAR 2014

Einer unserer stärksten und technisch ausgereiftesten Traktoren wurde bei der Farm World Lardner Park als "Machine of the Year" 2014 ausgezeichnet.