Agroplus F Ecoline

Agroplus F Ecoline

Außergewöhnlich funktionelle Schlichtheit

Die Serie F Ecoline zeichnet sich durch ihre Essenzialität aus: einteilige Motorhaube, SDF-Motor TIER III, tief liegender Fahrersitz, kurzer Radstand, extrem leichte Manövrierfähigkeit, große Wendigkeit. Diese Traktoren sind einfach, aber außerordentlich praktisch und funktionell und können mit allen Arten von Geräten arbeiten. Sie eignen sich hervorragend für kleine und mittelgroße Betriebe und bieten einen optimalen Kompromiss aus Effizienz und geringen Betriebskosten.

Agroplus F Ecoline
 

Zuverlässige, funktionelle und saubere Motoren.

Die Modelle der Serie Agroplus Ecoline sind mit SDF-Drei- und Vierzylinder-Motoren der Baureihe 1.000 TIER III mit Turbolader oder Turbolader mit Ladeluftkühler mit elektronischer Regelung ausgestattet.
Diese besonders robusten, zuverlässigen Motoren wurden entwickelt, um mehrere Stunden lang im Dauerbetrieb und bei konstanten Leistungen zu arbeiten, und zeichnen sich durch niedrige Betriebskosten und einen äußerst geringen Wartungsaufwand ohne Einbußen in puncto Wirkungsgrad und Produktivität aus.
Für die Einspritzung sorgt eine moderne Hochdruckanlage mit einer eigenen Pumpe für jeden Zylinder: Diese im Vergleich zu den herkömmlichen Einspritzsystemen, bei denen Kreisel- oder Inline-Pumpen zum Einsatz kommen, hochfortschrittliche Lösung garantiert hohe Leistungen und maximale Zuverlässigkeit.
Die Antriebe sind mit HRT-Technologie (Hydraulic Roller Tappets) ausgestattet, einem System aus Hydrostößeln, die die Kraftstoffeinspritzung in die Brennkammer über ein elektrohydraulisches Ventil optimal regeln. Auch beim Starten des Motors mit kaltem Öl ermöglicht das System durch das leichte Anheben des Pumpenstempels die vorgezogene Einspritzung und optimiert dadurch von Anfang an und unter allen klimatischen Verhältnissen die Antriebsleistung ohne die Bildung von weißem Rauch (der normalerweise beim Starten von kalten Motoren auftritt).
Die elektronisch gesteuerte Kraftstoffversorgung erfolgt über die Motorsteuereinheit (ECU-Steuergerät), die die Motorbelastung während der unterschiedlichen Arbeitsabläufe konstant überwacht und die Motorfunktion automatisch regelt.
Der Fahrer kann die Motordrehzahl je nach Anwendung programmieren und einstellen. Ist beispielsweise eine konstante Betriebsdrehzahl erforderlich, sorgt die Steuervorrichtung automatisch für die Aufrechterhaltung des programmierten Werts, was die Produktivität steigert und ein schnelles Wenden am Feldende ermöglicht.
Agroplus F Ecoline ist mit der EGR-Vorrichtung für die interne Abgasrückführung ausgestattet, die direkt in der Brennkammer erfolgt.
Bei der Ansaugung sorgt ein entsprechender Nocken dafür, dass das Abflussventil teilweise geöffnet bleibt. Dadurch kann ein geringer, mit der Saugluft vermischter Abgasanteil in den Zylinder zurückgeführt werden, was die zweite Verbrennung etwaiger intakt gebliebener Kraftstoffpartikel und somit möglichst saubere Abgasemissionen erlaubt.

Motor - Agroplus F Ecoline

Modularität und Leichtgängigkeit, um Zeit und Verbrauch zu optimieren.

Das mechanische Getriebe, mit dem die Modelle der Serie Agroplus F Ecoline ausgestattet sind, ist extrem effizient und bietet eine angemessene Zahl an Übersetzungen, die perfekt abgestuft sind: Fünf Gänge mit einer Höchstgeschwindigkeit von 40 km/h und synchronisiertem Wendegetriebe sorgen für die beträchtliche Reduzierung von Fahr- und Arbeitszeiten.
Optional kann die Schaltung mit einem mechanischen Kriechgetriebe (in den Hebel des Wendegetriebes integriert) ausgerüstet werden, was 30 Gänge (20 vorwärts und 10 rückwärts) bietet, deren Zahl durch den Einbau eines Superkriechgetriebes auf insgesamt 45 (30 + 15) erhöht werden kann.
Bei allen Modellen der Baureihe ist der Gangschaltungshebel rechts vom Fahrersitz platziert. Der Bedienhebel des synchronisierten Wendegetriebes befindet sich neben dem Gangschaltungshebel, um schnelle, sofortige Richtungswechsel zu ermöglichen.

Garantierte Leistung auf jedem Gelände.

Die Heckzapfwelle ist mit 540, 540ECO und 1000 U/min erhältlich.
Optional ist die Wegzapfwelle, die sich hervorragend für den Fahrbetrieb auf besonders abschüssigem Gelände eignet und beim Einsatz von Anhängern mit Antriebsachse von großem Nutzen ist.
Die Heckzapfwelle wird mechanisch einfach mittels des Hebels links des Fahrersitzes zugeschaltet. Dank des Hebelsystems erfolgt die Gangzuschaltung stufenweise, was maximalen Schutz für die Zapfwellenkomponenten bietet.



Zapfwelle - Agroplus F Ecoline

Manövrierfähigkeit auch unter schwierigsten Bedingungen.

Auch unter schwierigsten Bedingungen ist die Manövrierfähigkeit erstaunlich, was der stets leichtgängigen und schnell ansprechenden hydraulischen Lenkung zu verdanken ist, die über eine Zahnradpumpe gesteuert wird.
Erhältlich sind 4- oder 6-Wege-Steuerventile, und ein Durchflussregler ermöglicht die gleichzeitige Nutzung mehrerer zusätzlicher Steuerventile.
Der Durchflussregler ist an das zweite zusätzliche Steuerventil angeschlossen und sorgt für die optimale Regelung der Durchflussmenge bei allen Arbeiten.
Der Heckkraftheber mit einer maximalen Hubkraft von 3000 kg ist mit einem mechanischen System zur Erfassung der Belastung des Oberlenkers ausgestattet, das sich durch eine einfache, aber sehr wirkungsvolle Funktionsweise auszeichnet: Die Oberlenkerbewegung wird über einen Schwenkstab und einen Antriebsarm mittels eines Anschlussventils gesteuert.

Hydraulik - Agroplus F Ecoline

Sicheres, schnelles Wenden.

Die Vorderachse mit Allradantrieb weist eine mittig angeordnete direkte Übertragungsleitung auf, was Gelenkkupplungen überflüssig macht und einen extrem geringen Wartungsaufwand beinhaltet.
Der 55-Grad-Lenkeinschlagwinkel verleiht dem Traktor einen uneingeschränkten Wendekreis. Die Lenkzylinder sind zudem geschützt hinter der Achse angebracht, um etwaige Schäden zu vermeiden.
Für eine beträchtliche Steigerung der Produktivität und der Antriebsleistung unter schwierigen Bedingung ist eine 100%ige Differentialsperre verfügbar. Die hintere Differentialsperre erfolgt mechanisch mithilfe eines Pedals auf der Fahrerplattform und bleibt nach der Betätigung so lange aufrechterhalten, bis sie mit dem Bremspedal deaktiviert wird. Die vordere Differentialsperre erfolgt gleichzeitig mit der hinteren.
Nicht zuletzt ist die Baureihe Agroplus F Ecoline mit einer Integralbremsung mit vier Bremsscheiben im Ölbad an allen vier Rädern ausgestattet.
Die Ecoline-Modelle wurden für spezielle Anwendungen konzipiert, bei denen die Abmessungen von grundlegender Bedeutung sind.
Kleine Reifen und eine speziell ausgelegte Vorderachse bieten umfangreiche Möglichkeiten für die Bereifung bei der Arbeit in beengten Bereichen (z. B. engen Rebzeilen) mit kurzen Radständen und reduziertem Lenkradius: Bei Vorderreifen 240/70R18 und Hinterreifen 380/70R24 beträgt die Gesamtbreite nur 1441 mm.

Bremsanlage - Agroplus F Ecoline

Perfekte Fahrposition.

Der geräumige Fahrersitz der Modelle Agroplus F Ecoline wurde nach den jüngsten Kriterien in puncto Komfort und Ergonomie konzipiert.
Hängende Pedale und ein verstellbares Lenkrad garantieren eine korrekte Fahrhaltung. Spezielle Leitbleche aus transparentem Polycarbonat schützen den Fahrer vor Schmutz, ohne die Sicht auf die Vorderräder in irgendeiner Weise zu beeinträchtigen.

Spezifikationen

Spezifikationen - Agroplus F EcolineSpezifikationen - Agroplus F Ecoline
B100

B100

Ausgeklügelte Einspritzanlage aus besonderen Werkstoffen, die optimale Funktionalität und eine 100%-ige Verträglichkeit von Biodiesel sicherstellt.

HRT

HRT

Hydrostößel für die Regelung des Einspritzzeitpunkts. Wenn das Öl noch kalt ist, heben die Stößel den Pumpenstempel leicht an und beschleunigen dadurch die Einspritzung. So erhält man von Anfang an die optimale Leistung und verhindert die Bildung von weißem Rauch.

ENERGIE SPAREN

Hydraulikanlagensystem, das den Wärmeverlust minimiert und somit eine höhere Effizienz bei gleichzeitiger Leistungsrückgewinnung ermöglicht. Wenn der Kraftheber und die Steuerventile nicht im Einsatz sind, leitet ein Magnetventil das ablaufende Öl ins Getriebe zurück.

Galerie