IM ÜBERBLICK

05.03.2018

Zurück

Echte Saubermänner, Deutz löst EU Stufe V Versprechen ein

Neue Technologie senkt Abgase in der Landwirtschaft.

Neue Abgasstufe zu Ihrem Schutz
Ab 1. Januar 2019 tritt europaweit die neue Abgasstufe V in Kraft. Sie legt für alle motorisierten Fahrzeuge, Maschinen und Geräte, die nicht als Strassenfahrzeuge gelten, strengere Grenzwerte für den Ausstoss von Luftschadstoffen fest. Das heisst: Ab 2019 kommen schrittweise nur noch land- und forstwirtschaftliche Fahrzeuge und Maschinen auf den Markt, die mit Partikelfilter und SCR-Katalysator ausgerüstet sind.

Aus 100 mach 1
Die Abgasstufe V enthält erstmals einen Grenzwert für die Partikelanzahl (Dieselruss) und abhängig von der Leistungsklasse strengere Grenzwerte für Partikelmasse und Stickoxide für mobile Maschinen. Ähnliche Vorgaben sind seit längerem für Motorfahrzeuge im Strassenverkehr in Kraft. Seit 2009 gilt dieser Anzahlgrenzwert in der Schweiz für Maschinen, die auf Baustellen im Einsatz stehen. Die Begrenzung ist sinnvoll: Ein einziger Dieselmotor ohne Partikelfilter lässt gleich viel Feinstaub und Russ in die Luft wie 100 Maschinen mit Filter. Dank innovativer Technologie sind die neuen Partikelfilter ein Teil des Motorensystems und erfordern deshalb keine Sonderwartung.

Heute beim Kauf an morgen denken
Bereits heute sind landwirtschaftliche Maschinen erhältlich, welche die Abgasstufe V erfüllen. Informieren Sie sich vor dem Kauf über die neue Technologie. Es ist von Vorteil, wenn Sie sich heute schon bei der Anschaffung eines Traktors, Transporters, Zweiachsmähers oder Mähdreschers an der Abgasstufe V orientieren.

Maschinen laufen lange
Landwirtschaftliche Fahrzeuge haben eine tiefe Erneuerungsrate. Das bedeutet, sie stehen sehr lange im Einsatz. Die Hälfte aller in Betrieb stehender Fahrzeuge sind älter als 20 Jahre! Die Investition in eine abgasarme Maschine lohnt sich deshalb langfristig. Die Partikelfilter der neuen Generation sind fix im Motor eingebaut und reduzieren die Schadstoffe massiv. Die im Abgas enthaltenen Russpartikel werden zu über 90 Prozent zurückgehalten. Der Filter regeneriert sich automatisch. Zusätzlich werden mit dem serienmässig eingebauten SCR-Katalysator Verbrennung und Dieselverbrauch optimiert. Das bringt Vorteile: Es entstehen weniger Russpartikel und die für den Menschen schädlichen Stickoxide werden abgebaut. 

Ihre Gesundheit ist wichtig
Dieselmotoren stossen Feinstaub (Russpartikel) und Stickoxide aus. Über die Atemwege gelangen diese Schadstoffe direkt in die Lunge. Eine anhaltende Belastung hat schwerwiegende Auswirkungen auf die Gesundheit. Bronchitis, Asthma, Herz-Kreislauf- Erkrankungen oder gar Lungenkrebs können die Folge sein. Stickoxide tragen zudem zur Bildung von Ozon bei. Für die Einführung der neuen Abgasstufe V in der Schweiz ist die Umweltgesetzgebung massgebend. Der Hauptgrund für den Erlass der neuen Norm ist die Verbesserung der Luftqualität, insbesondere aber die Gesundheit der Personen, die tagtäglich mit Dieselmotoren arbeiten. Für ihr langfristiges Wohlbefinden soll der Ausstoss gesundheitsgefährdender Schadstoffe stark gesenkt werden. Maschinen mit Partikelfilter stossen über 90 Prozent weniger Russteilchen aus. Das Baugewerbe hat seit der Einführung der Partikelfilterpflicht im Jahr 2009 positive Erfahrungen mit dieser Neuerung gemacht.

Gute Gründe für saubere Luft
Die Abgasstufe V gilt bei allen Verbrennungsmotoren, die ausserhalb der Strasse zum Einsatz kommen. Neue Normen stossen nicht immer auf Begeisterung. Darum ist es zentral, dass der Nutzen der neuen Regelung von Anfang an bekannt ist. Bei der Abgasstufe V steht die Gesundheit des Menschen im Zentrum:

  • Maschinen, die die Abgasstufe V erfüllen, stossen über 90 Prozent weniger krebserregende Russpartikel und weniger Stickoxide aus.
  • Die modernen Abgasbehandlungssysteme schonen Ihre Gesundheit.
  • Ab dem Jahr 2019 sind Partikelfilter und SCR-Katalysator serienmässig in allen Landmaschinen eingebaut und deren Funktion vom Hersteller garantiert. Es fallen keine zusätzlichen Kosten für
  • Beschaffung und Wartung an.
  • Planen Sie den Kauf einer neuen Maschine frühzeitig. Mit Vorteil investieren Sie heute schon in Traktoren, Transporter, Zweiachsmäher etc. der Abgasstufe V.
  • Alle Maschinen der Abgasstufe V sind auch auf Baustellen sowie im öffentlichen Dienst (beispielsweise für die Schneeräumung) zugelassen.

DEUTZ erhält als erster Hersteller weltweit EU Stufe V Zertifikat
DEUTZ hatte zur Agritechnica 2017 ein besonderes Highlight im Gepäck. Unter dem Motto „OUR PROMISE – YOUR FLEXIBILITY“ löste DEUTZ sein Versprechen zur 2019 kommenden Abgasnorm EU Stufe V ein. DEUTZ hat als erster Motorenhersteller weltweit ein Zertifikat für die EU Stufe V erhalten. Aus den bereits seit 2015 etablierten DEUTZ „Stage V ready“ Motoren wird jetzt das „Stage V certified“ Programm. Die Erstzertifizierung erhielt der DEUTZ TTCD 6.1, die Modelle TCD 3.6 / 4.1 / 6.1 / 7.8 und TTCD 7.8 sollen bis November 2017 folgen – pünktlich zur Agritechnica. Beim Wechsel von der aktuell gültigen EU Stufe IV zur Stufe V entsteht kein zusätzlicher Bauraumbedarf, sodass keine kostspieligen Änderungen am Kundengerät erforderlich sein werden. Damit erhalten DEUTZ Kunden Planungssicherheit und Flexibilität bei der Maschinen-Integration. Mit dem ersten Zertifikat für die EU Stufe V löst DEUTZ zudem ein Umweltversprechen ein und positioniert sich als ökologisch orientierter Motorenhersteller.

Lesen Sie  hier die gesamte Pressemitteilung von unserem Motor-Lieferanten zu den Stufe V Motoren. DEUTZ-FAHR wird mit der offiziellen Einführung der Stufe V bei Landmaschinen, diese schnellstmöglich in die Produktion einführen.

DEUTZ TTCD 6.1 certified